Die Kirche wurde in den Jahren 1643 bis 1649 – bald nach der Gründung Friedrichstadts – er baut. Sie gehört zu den wenigen Kirchbauten aus der Zeit des 30jährigen Krieges. Der damalige Landesherr und Stadtbegründer, Herzog Friedrich III. ließ die Kirche „zur Ehre Gottes und zur fortpflanzung des wahren religion …. mit ansehnlichen costen aufrichten und fertigen“ – so ist es auf der Sandsteintafel über der Eingangstür zu lesen.Der Kirchraum ist eine schlichte Saalkirche. mit einem 5/8 Chorabschluss im Osten.