Am 1. Advent 2022 wählt unsere Kirchengemeinde ihr neues Parlament

Nach sechs Jahren werden in der Nordkirche die Kirchengemeinderätinnen und -räte für alle Kirchengemeinden neu gewählt. Wahltag ist der Erste Advent.

Der Kirchengemeinderat der Ev.-Luth. Kirchengemeinde Friedrichstadt gibt daher folgenden Wahlbeschluss bekannt:

1. Der Kirchengemeinderat der Ev.-Luth. Kirchengemeinde Friedrichstadt besteht zukünftig aus insgesamt 6 Mitgliedern. Diese unterteilen sich in 5 gewählte Mitglieder (wobei 1 gewählte/s Mitglied/er ein/e Mitarbeiter/innen sein kann) und 1 Pastor als Mitglied kraft Amtes.

2. Als Wahlraum wird der Gemeindesaal (Kaminraum im Jürgen-Ovens-Haus / Gemeindehaus), Am Mittelburgwall 40, 25840 Friedrichstadt, festgelegt.

3. Die Wahlzeit ist am Wahltag, dem 27. November 2022 von 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr.

Alle Wahlberechtigten, also alle Mitglieder der Kirchengemeinde ab 14 Jahre, erhalten vor der Wahl eine persönliche Wahlbenachrichtigung.

Kandidatinnen und Kandidaten, wählbar ab 18 Jahre, können sich mit einem sehr einfachen Verfahren zur Wahl aufstellen lassen. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Pastor Sassenhagen, Tel. 04881/937377 oder Mail: pastor@ev-kirche-friedrichstadt.de. Im letzten Kirchenblatt, das Sie unter Gemeindebrief finden, gibt es weitere Informationen.

Was konnte unser Kirchengemeinderat ausrichten für unsere Gemeinde?
Hat es sich gelohnt, dieses Amt zu übernehmen?

Der Kirchengemeinderat stand vor der Aufgabe, 17.000,00 Euro jährlich weniger auszugeben als in den Jahren zuvor. Das hat er geschafft: 3.600,- Euro sind es noch, die wir aus anderen Mitteln wie dem freiwilligen Kirchgeld, Spenden und Beiträgen von Teilnehmenden oder einer Sicherheitsrücklage nehmen müssen. Vieles in unserem Gemeindeleben haben wir bescheidener aufziehen müssen, das tat oft auch weh, aber alle Bereiche unseres Lebens sind uns geblieben.

Ein Großprojekt war die Sanierung der Kirchendecke, die einzubrechen drohte. Der Kirchenkreis ist hier mit ca. 350.000,00 Euro für uns eingetreten: Man sieht keine Spur von der drohenden Katastrophe – und von der vielen fabelhaft geleisteten Arbeit der Firmen Wrobel, Utermark und Röckendorf auch nicht … oder eben doch: das Ergebnis ist einfach hervorragend! Auch hier haben viele hundert Spenderinnen und Spender durch ihre Gaben zum Gelingen beigetragen – vielen Dank!

Unser Altarbild konnte restauriert werden, und es wurde neu aufgestellt, etwas weiter vorne, weg vom feuchten Klima des Fensters und mit Platz für eine Sakristei, die im Entstehen ist.

Das Alltagsleben der Kirchengemeinde wollte gestaltet wer-den: Vom Gottesdienstkalender über die Gastgruppen im Jürgen-Ovens-Haus, von der Leitung unserer Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen über die Gestaltung der Feste im Jahr, darunter der Vorbereitung von „Grünen“ und Goldenen Konfirmationen, von Sitzungen in Ausschüssen bis zur Planung und Durchführung der Kaminkonzerte … und und und.

Wer Freude daran hat, das Leben eines solchen Gemeinwesens zu beleben und zu prägen, der hat in unserer Kirchengemeinde ein weites Betätigungsfeld.

Sie dürfen selbst die Chance ergreifen, unserer Kirchengemeinde Ihr Gepräge zu geben, so wie Sie sich das vorstellen. Es ist ganz einfach: Sie suchen sich fünf Unterstützer*innen, lassen sich deren Unterschrift geben und erklären sich selbst bereit zu kandidieren, und schon geht es los für Sie:
IN DIE NÄCHSTE KIRCHENGEMEINDERATSWAHL

Sie dürfen auch jemanden auskucken: den freundlichen Nachbarn, die beste Freundin, eine Person, die für Sie die richtige Meinung zu den Dingen hat, und der Sie zutrauen, dass sie oder er das gut machen wird.
Sie können jemanden vorschlagen, sich Unterstützer*innen für Ihren Vorschlag suchen, sich von Ihrem Kandidaten oder Ihrer Kandidatin das Einverständnis holen, und dann Ihr Pferdchen ins Rennen schicken.

Mitstimmen ist Mitgestalten!

Wir sind gespannt auf Sie!

Weitere Informationen veröffentlichen wir hier auf unserer Internetseite Menschen / Kirchengemeinderatswahl