Am 1. Advent 2022 (27.11.2022) wählt unsere Kirchengemeinde St. Christophorus ihr neues Parlament

Nach sechs Jahren werden in der Nordkirche die Kirchengemeinderätinnen und -räte für alle Kirchengemeinden am 27. November 2022 von 11:00 bis 17:00 Uhr neu gewählt. Unser Wahlraum befindet sich im Jürgen-Ovens-Haus, Am Mittelburgwall 40 in Friedrichstadt neben der St. Christophorus Kirche.

Für den neuen Kirchengemeinderat stehen folgende Kandidatinnen und Kandidaten in alphabetischer Reihenfolge zur Wahl:

Kirstin Gabriel

Kirstin Gabriel
Alter: 46
Buchhalterin
Am Mittelburgwall 1a

Ich bin verheiratet und Mutter von
4 Kindern, 17, 13, 5 und 3.

Ich bin gern in der Gemeinde tätig.
Der Kinderkleidermarkt 2-mal im Jahr wird von mir mit organisiert, und auch als Pfadfinderin bin ich manchmal bei den Pfadfindern tätig.

Ich arbeite seit kurzem bei der Provinzial hier in Friedrichstadt, auch da habe ich viel Kundenkontakt.

Ich rede gern mit Menschen und stelle mir die Arbeit im Kirchengemeinderat sehr interessant vor.

Da ich auch Elternvertreterin im Kindergarten Großer Garten bin, würde ich gern versuchen wieder mehr mit dem Kiga zusammen zu arbeiten.


Ulrike Hansen-Maurer

Ulrike Hansen-Maurer
Alter: 76
Lehrerin i.R.
Oldenkooger Ring 25

Ich lebe seit 1970 in Friedrichstadt, bin geschieden, habe einen Sohn und war fast 30 Jahre an der Realschule tätig.

Seit 2002 arbeite ich im Kirchengemeinderat mit und übernehme jetzt auch Verantwortung als stellvertretende Vorsitzende.

Besonders gern erlebe ich in der Gemeinde spezielle Gottesdienste, z.B. den Mitternachtsgottesdienst zu Weihnachten, den Frühgottesdienst zu Ostern und das Tischabendmahl.

Im KGR möchte ich dazu beitragen, mit den äußerst schwierigen finanziellen Bedingungen fertig zu werden, die durch die Reduzierung der Zuschüsse und vor allem die immensen Kosten zur Renovierung unserer Kirche entstehen.


Sabine Niedermanner

Sabine Niedermanner
Alter: 54 Jahre
Beruf: Verkäuferin Postfiliale Friedrichstadt
Dr.-Tadey-Weg 8

Ich bin in Friedrichstadt aufgewachsen und lebe jetzt hier mit meinem Mann und meinen zwei Kindern, die inzwischen erwachsen sind.

Schon in meiner Kindheit besuchte ich so oft es ging den Kindergottesdienst am Sonntag.
Ich wurde in unserer schönen Kirche konfirmiert und mein Mann und ich wurden hier getraut. Auch die Taufen und Konfirmationen unserer Kinder fanden hier statt.

Als meine Kinder klein waren habe ich mit großer Freude in einem tollen Team von Müttern „Kirche für Kinder“ mitgestaltet. Wir haben Kinder- und Familiengottesdienste, sowie Kinderbibeltage vorbereitet und mit Kindern und Eltern gefeiert.

Seit ca. 10 Jahren bin ich Teil der Gruppe „Weltgebetstag“ in Friedrichstadt. Die Vorbereitung und Gestaltung dieser besonderen Gottesdienste sind für mich eine große Bereicherung. Zum einen lernt man viel über das jeweilige Land, zum anderen macht die Arbeit im ökumenischen Team sehr viel Spaß.

Ich wünsche mir lebendige Gottesdienste und eine weiterhin harmonische ökumenische Gemeinschaft hier in Friedrichstadt.
Ich würde gerne dazu beitragen wieder mehr Menschen für Kirche zu begeistern.


Susanne Paulsen

Susanne Paulsen
Alter: 50
Beruf: Lehrerin an der
ETS Friedrichstadt
Treenesiedlung 1a

Seit 2000 lebe ich mit meinem Mann und mittlerweile 2 Töchtern in Friedrichstadt.

Von 2009 bis 2012 war ich bereits Mitglied im Kirchengemeinderat, habe das Amt mit dem Zusammenschluss zur Nordkirche aber nicht weiter fortgeführt. Es ging mir damals zu sehr um finanzielle Fragen und ich fühlte mich dadurch eher von kirchlicher Arbeit abgestoßen.

Aber ein Leben ohne Kirche?
Kirche hat mein Leben vor allem durch die Jugendarbeit besonders geprägt und irgendwie kann ich mir ein Leben ohne Kirche nicht vorstellen.

Durch eine Arbeit im Kirchengemeinderat hoffe ich, Kirche wieder aktiver mitzuerleben und mitzugestalten.

Christliche Werte und ehrenamtliche Mitarbeit sind mir heute wichtiger denn je.


Karin Rohr

Karin Rohr
Alter: 68
Journalistin
Schmiedestraße 11

Mein Mann und ich sind 2014 nach Friedrichstadt gezogen wir hatten uns in die Architektur, die Grachten und die weite Treene-Landschaft verliebt.

Seit 2019 bin ich Witwe. Keine Kinder, aber eine kleine Katze aus dem Husumer Tierheim ist zur heiß geliebten Mitbewohnerin geworden.

Ich habe Anglistik und Geografie studiert und war 32 Jahre lang als Kultur-Redakteurin bei der Deister- und Weser-Zeitung in Hameln tätig. Hier habe ich als Journalistin für die „Husumer Nachrichten“ und „Landgang“ gearbeitet.

Meine Interessen sind Kunst, Literatur und Musik (Klassik, Jazz, Rock) und mein winziger Garten. Ich liebe die Nordsee, das Schwimmen in der Treene und halte mich mit Yoga fit.

Seit sieben Jahren singe ich im Gospelchor Friedrichstadt. Auch engagiere ich mich bei den heimischen Landfrauen, im Segelclub und bei der Rudergesellschaft.

Als Fördermitglied der Deutschen Stiftung Denkmalschutz liegt mir der Erhalt unserer schönen Christophoruskirche sehr am Herzen. Das Gotteshaus ist für mich ein wichtiger Ort des Innehaltens, der Besinnung und des Trostes. Zwiegespräche mit Gott helfen in schweren Zeiten, lassen uns demütig und dankbar werden. Meinen Glauben und die Kraft, die daraus erwächst, würde ich gern weitergeben. Und so ist eine lebendige Gemeinde mit regem Austausch untereinander mein größter Wunsch. Dafür möchte ich mich einsetzen.


Niels Sievers

Niels Sievers
Alter: 75
Beruf: Dipl-Ing (FH) jetzt Renter
Am Schulwald 4

Ich bin seit 44 Jahren verheiratet und habe 2 erwachsene Söhne.
Geboren bin ich in Friedrichstadt und wohne seit 2019 mit meiner Frau wieder fest in Friedrichstadt.
45 Jahre lebte ich beruflich bedingt
als „Butenfriedrichstädter“
in Germering bei München.

Seit zwei Jahren bin ich im Kirchengemeinderat als Nachrücker tätig. Schon in Bayern waren wir mit der Kirche verbunden. Auch im Kinderferienprogramm in Germering war ich ehrenamtlich tätig. In Friedrichstadt wieder angekommen merkte ich, mit meinen Fähigkeiten kann ich etwas zum besseren Gemeindeleben beitragen. Zurzeit betreue ich unsere Kirchen-Internetseite, damit wir immer aktuell informiert sind.

Durch meinen Beruf interessiert mich besonders die technische Ausstattung unserer Kirche und unseres Gemeindehauses. Kleine Schäden müssen schnell beseitigt werden, so können wir weiterhin unsere Kirche und das Gemeindehaus genießen.

Mir gefällt besonders der ökumenische Gedanke in Friedrichstadt und die vielen Aktivitäten im Jürgen-Ovens-Haus.

Meine Vision ist eine lebendige aktive Gemeinde, die füreinander da ist und auch anderen hilft.


Weitere Informationen zur Wahl finden Sie unter „Besonderes“