Heiligabend anders

Der besondere Weihnachtsspaziergang wird nicht am 24. Dezember 2020, Heiligabend ab 14.00 aufgebaut sondern erst am 25. Dezember 2020, dem ersten Weihnachtstag.

An die Stelle der Gottesdienste treten über den Heiligabend hin viertelstündige Andachten, zu denen sich die Gemeinde je persönlich und unter Angabe aller nötigen Daten anmeldet. Ein spontanes Kommen ist nicht möglich. Die Andachten finden jeweils nach persönlicher Terminabsprache statt und umfassen immer 10 Personen. In diesem Rahmen wird es jedermann möglich sein, die Abstands- und Hygieneregeln zu überblicken und einzuhalten.  Laut Landesverordnung besteht durchgängig Maskenpflicht.

In der Kirche warten Orgelspiel und Tannenbaum, weihnachtliche Lesung, Andachtswort  und Weihnachtssegen auf die Besucherinnen und Besucher. Dasselbe Angebot steht auch am ersten Weihnachtstag zwischen 10.00 und 12.00 Uhr für die Gemeinde bereit. Bitte melden Sie sich an unter 04881/ 937377.

Gemeinsam mit dem Gesundheitsamt war man sich einig, dass der Weihnachtsweg, der anhand von elf Stelen die Weihnachtsgeschichte für Kinder und ihre Eltern erzählt, am Heiligabend zu viel Anlass für ungewollte Kontakte geben würde. Die Stelen werden nun erst am 25. Dezember aufgestellt und können bei den üblichen Spaziergängen im Bereich der Innenstadt entdeckt werden. Künstlerinnen unserer Stadt, Schulklassen beider Schulen am Ort, Einzelfamilien und die Pfadfinder haben die einzelnen Szenen der Weihnachtsgeschichte wunderbar gestaltet und werden sich freuen, nun auf diese Weise ihr Publikum zu  erfreuen. Unterhalb der Bildszenen finden sich auf QR-Codes die passenden Abschnitte der Weihnachtsgeschichte, frei erzählt oder als Bibeltext, hier und da auch weitere Beiträge, die mit dem Handy abgerufen werden können.

Sich das Bethlehemlicht nach Hause zu holen, ist bei den Evangelischen Gemeindepfadfindern möglich (hierzu bitte eine kleine Laterne mitbringen). Wie? Siehe Aktuelles auf der Startseite.